Lippe wird fit für die Zukunft gemacht, dazu gehört, dass die Lebensbedingungen im Kreis optimal gestaltet werden. Im ländlichen Raum ist dabei neben der Arbeitsplatzsicherung, guter Bildung und der Gesundheitsversorgung besonders ein funktionierendes Mobilitätskonzept wichtig. Die Lipper werden daher bei der Planung eines zukunftsfähigen Verkehrs-angebots einbezogen: In den nächsten Tagen erhalten 30.400 Haushalte im Kreis Post vom Landrat und werden in den enthaltenen Fragebögen gebeten, Aussagen zu ihrem Mobilitätsverhalten zu treffen. Die Ergebnisse der Befragung sind Grundlage für die Gestaltung des öffentlichen Nahverkehrs sowie des Rad-, Fuß- und Kfz-Verkehrs im Kreis und den Kommunen. Landrat Dr. Axel Lehmann erhofft sich viele Rückmeldungen: „Als bürgernahe Verwaltung interessiert es uns natürlich, wie die Lipper Verkehrsangebote nutzen. Dadurch können wir Konzepte erstellen, die den Bedürfnissen der Bürger nachkommen und nicht an ihnen vorbei planen. Unser Zukunftskonzept soll schließlich auch über das Jahr 2025 hinaus gültig sein.“

Die großangelegte Studie, die in Kooperation von Kreis, KVG Lippe, den Städten Detmold, Lemgo und Bad Salzuflen sowie dem Ingenieurbüro Helmert  entstanden ist, erfasst die Wege und Aktivitäten der Umfrage-Teilnehmer während eines Tages. Bei der Auswertung, der Modal-Split Analyse, wird dann das spezifische Verkehrsverhalten der Bevölkerung ermittelt. „Die Modal-Split Analyse trägt zur klimafreundlichen Gestaltung der Mobilitätsangebote bei. Sie erfasst die Verteilung der zurückgelegten Wege mit den verschiedensten Verkehrsmitteln. Daraus lassen sich wichtige Rückschlüsse für die Planungen von Buslinien, Straßen und Radwegen ableiten“, erklärt Olrik Meyer, Fachgebietsleiter Immissions- und Klimaschutz. Bei einer bedarfsorientierten Planung können dadurch Verkehrsangebote zu Arbeits- und Ausbildungsplätzen sowie Einkaufs- und Freizeitzielen so geschaffen oder auch angepasst werden, ohne, dass ein Auto vorhanden sein muss.

Die Teilnahme an der Befragung ist freiwillig. „Mit jeder Rückmeldung steigt jedoch die Zuverlässigkeit der Ergebnisse. Im Grunde helfen die Teilnehmenden nicht nur uns, sondern sich selbst, indem sie uns an ihren Wegen und somit ihre Mobilitätsbedürfnisse teilhaben lassen“ erläutert Achim Oberwöhrmeier, Geschäftsführer der KVG Lippe. Für die Rückmeldung können die ausgewählten Haushalte verschiedene Wege nutzen: Neben der kostenfreien Rückantwort per Post können die Teilnehmer die Fragebögen auch im Internet ausfüllen oder sich telefonisch befragen lassen. Unter allen Teilnehmern werden als Dankeschön Preise wie z.B. ein iPad verlost. Die Fragebögen sind ebenfalls anonym und mit Anna Nonte, der Datenschutzbeauftragten des Kreises Lippe, abgestimmt.

Weitere Informationen zur Umfrage und zur Teilnahme gibt es bei Herrn Bernd Schulze-Waltrup vom Fachbereich Verkehrsplanung der KVG unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 05231/627952 sowie unter http://mobil-in-lippe.de/.

 

umweltgewerkschaft logo

 

 

 

Mit Diktatoren und Verbrechern gegen Flüchtlinge

31-08-2017 Hits:108 International

In Paris tagte der Migrationsgipfel. An dem Treffen nahmen Vertreter der vier EU-Staaten Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien, die Diktatoren von Niger und Tschad sowie der „Regierungschef“ des Bürgerkriegslands Libyen...

Read more

Demokratische Autonomie deklariert

25-08-2017 Hits:122 International

In Şengal errichtete die Gemeinschaft der Êziden auf der Basis der Selbstverteidigung demokratische Selbstverwaltungsstrukturen. Auf einer Pressekonferenz erklärte die Demokratische Autonome Versammlung Şengal die Einführung der demokratischen Selbstverwaltung der Êziden...

Read more

Trump verschärft Militärstrategie

24-08-2017 Hits:146 International

"Wir bauen keine Nation mehr auf – wir töten Terroristen!" In einer Fernsehrede vor US-Soldaten verkündete der US-Präsident Donald Trump die weitere Stationierung von amerikanischen Truppen in Afghanistan mit deutlich...

Read more

Herzinfarkte durch Verkehrslärm

16-08-2017 Hits:132 Umwelt

Experten schätzen, dass allein in Deutschland jährlich etwa 4.000 Herzinfarkte auf Verkehrslärm zurückzuführen sind. Auch beim Pkw-Lärm erlaubt das heutige Zulassungsverfahren massive Tricksereien der Autokonzerne. Gemessen wird nur der Geräuschpegel...

Read more

Feiger faschistischer Anschlag

15-08-2017 Hits:136 International

Am 12. August, raste der Neofaschist James Alex Fields jr. mit seinem Auto in eine Gruppe antifaschistischer Demonstranten in Charlottesville in der Nähe der US-Hauptstadt Washington D.C. Der faschistische Attentäter tötete die...

Read more

oktoberrevolution100kl

junge Welt

  • Agrarpolitik: Friss und stirb
    Am Wochenende werden in Berlin wieder Zehntausende für eine »Agrar- und Ernährungswende« demonstrieren. Kontroverse um Glyphosat hält an
  • Jetzt aber Abo: »Afrikaner, Indianer etc.«
    Am vergangenen Wochenende fand die XXIII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz in Berlin statt. Darüber berichtete keine einzige der anderen überregionalen deutschen Tageszeitungen.
  • Kommentar: Schwenk auf AfD-Position [Online-Abo]
    Rund 60.000 Menschen werden Nachzugsrecht und Schutz der Familie von einer großen Mehrheit im Bundestag verweigert. CDU und CSU wollen Abschreckung um jeden Preis. Die Unterschiede zur AfD sind marginal.