Im vergangenen Jahr nahm Donald Trump über ein Geflecht von 565 Einzelfirmen mindestens 594 Millionen Dollar ein - und machte mindestens 315 Millionen Dollar Schulden, einen großen Teil davon bei der Deutschen Bank. Das geht aus einem Formular hervor, das Trump beim Büro für Regierungsethik eingereicht hat. Die Angaben sind jedoch nicht vollständig. Demokratische Abgeordnete kritisieren unter anderem, dass Trump nicht offenlegt, ob Kredite der Bank von der russischen Regierung garantiert worden sind oder ob sie anderweitig in Verbindung zu Russland stehen. Die Deutsche Bank macht unter Verweis auf Datenschutz dazu keine Angaben.

 

umweltgewerkschaft logo

 

 

 

oktoberrevolution100kl

junge Welt