Die irische Bürgerinitiative in der Grafschaft Leitrim, Love Leitrim, begrüßt den Beschluss des gesetzlichen Verbots von Fracking, der am Mittwoch, 28. Juni, vom irischen Oberhaus gefasst wurde.Der Sprecher von Love Leitrim, Eddie Mitchell, sagte: "Für uns als kleine Gemeinschaft war es ein Kampf um unser Leben. Wir haben das Recht, an einem sicheren Ort zu leben. Die Menschen hatten keine andere Wahl als sich zu engagieren; dies ist unser Zuhause, wo unsere Familien herkommen, wo unsere Leute begraben sind, und diese Felder sind der Platz, auf dem unsere Kinder spielen.“

Love Leitrim erkannte schon früh, dass dies eine landesweite und internationale und keine lokale Frage ist. "Als wir die Notlage der Gemeinden in Kanada und Australien sahen, wirkte das für uns als Warnung; sie zeigten uns, dass man aufstehen und etwas verändern kann und erfolgreich sein kann - wie die Gemeinden in New York." Mitchell beschreibt das Denken, das hinter der erfolgreichen Strategie der Kampagne von Love Leitrim steht: "Wir sind von Natur aus eng mit dem Land verbunden und vielleicht wurden wir zu Wächtern wie unsere Eltern vor uns. Wir haben eine Verantwortung für das Land und füreinander und für das Leben, das das Land ernährt. Wir empfinden es als Privileg, dass wir auf unsere eigene bescheidene Weise etwas bewegen können und mit größeren Herausforderungen fertig werden. Wir alle müssen in der Lage sein, uns für den größten Kampf zusammenzuschließen, dem unser Planet gegenüber steht, dem Klimawandel. Wir hoffen, dass unsere erfolgreiche Kampagne hier ein Impulsgeber für andere Kommunen sein wird und zeigt, was erreicht werden kann."

 

umweltgewerkschaft logo

 

 

 

Mit Diktatoren und Verbrechern gegen Flüchtlinge

31-08-2017 Hits:108 International

In Paris tagte der Migrationsgipfel. An dem Treffen nahmen Vertreter der vier EU-Staaten Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien, die Diktatoren von Niger und Tschad sowie der „Regierungschef“ des Bürgerkriegslands Libyen...

Read more

Demokratische Autonomie deklariert

25-08-2017 Hits:122 International

In Şengal errichtete die Gemeinschaft der Êziden auf der Basis der Selbstverteidigung demokratische Selbstverwaltungsstrukturen. Auf einer Pressekonferenz erklärte die Demokratische Autonome Versammlung Şengal die Einführung der demokratischen Selbstverwaltung der Êziden...

Read more

Trump verschärft Militärstrategie

24-08-2017 Hits:145 International

"Wir bauen keine Nation mehr auf – wir töten Terroristen!" In einer Fernsehrede vor US-Soldaten verkündete der US-Präsident Donald Trump die weitere Stationierung von amerikanischen Truppen in Afghanistan mit deutlich...

Read more

Herzinfarkte durch Verkehrslärm

16-08-2017 Hits:132 Umwelt

Experten schätzen, dass allein in Deutschland jährlich etwa 4.000 Herzinfarkte auf Verkehrslärm zurückzuführen sind. Auch beim Pkw-Lärm erlaubt das heutige Zulassungsverfahren massive Tricksereien der Autokonzerne. Gemessen wird nur der Geräuschpegel...

Read more

Feiger faschistischer Anschlag

15-08-2017 Hits:135 International

Am 12. August, raste der Neofaschist James Alex Fields jr. mit seinem Auto in eine Gruppe antifaschistischer Demonstranten in Charlottesville in der Nähe der US-Hauptstadt Washington D.C. Der faschistische Attentäter tötete die...

Read more

oktoberrevolution100kl

junge Welt

  • Agrarpolitik: Friss und stirb
    Am Wochenende werden in Berlin wieder Zehntausende für eine »Agrar- und Ernährungswende« demonstrieren. Kontroverse um Glyphosat hält an
  • Jetzt aber Abo: »Afrikaner, Indianer etc.«
    Am vergangenen Wochenende fand die XXIII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz in Berlin statt. Darüber berichtete keine einzige der anderen überregionalen deutschen Tageszeitungen.
  • Kommentar: Schwenk auf AfD-Position [Online-Abo]
    Rund 60.000 Menschen werden Nachzugsrecht und Schutz der Familie von einer großen Mehrheit im Bundestag verweigert. CDU und CSU wollen Abschreckung um jeden Preis. Die Unterschiede zur AfD sind marginal.